Die Hüftfraktur im interdisziplinären Kontext

Aufgrund der demographischen Entwicklung stellen die hauptsächlich in höherem Alter auftretenden osteoporotischen Frakturen ein weltweit zunehmendes medizinisches, pflegerisches und soziales Problem dar. Insbesondere die proximale Oberschenkelfraktur ist eine für ältere Patienten lebensbedrohende Erkrankung, die häufig zu starken Schmerzen, Immobilität und Komplikationen vom Delirium bis zu diversen funktionellen Einschränkungen führt. Betreffend Sterblichkeit und Folgen für das weitere Leben sind Hüftfrakturen die schwersten sturzbezogenen Verletzungen bei alten Menschen.
Die vorliegende Broschüre soll einen knapp gehaltenen Leitfaden darstellen, der das Gesamtbild des geriatrischen Patienten mit Hüftfraktur in den Mittelpunkt stellt. Letztlich soll das Ziel erreicht werden, der Hüftfraktur ihr Stigma vom „Anfang des Endes“ zu nehmen.

Traumatologie

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an ilse.howanietz@extern.wienkav.at und Sie erhalten ein kostenloses Exemplar.